Skip to main content

Headline

Image Alt Text
Image Caption Text (optional)

Subheadline

Maecenas sed diam eget risus varius blandit sit amet non magna. Fusce dapibus, tellus ac cursus commodo, tortor mauris condimentum nibh, ut fermentum massa justo sit amet risus. Vivamus sagittis lacus vel augue laoreet rutrum faucibus dolor auctor. Donec ullamcorper nulla non metus auctor fringilla. Maecenas faucibus mollis interdum.
CTA text

Headline

Subheadline

Maecenas sed diam eget risus varius blandit sit amet non magna. Fusce dapibus, tellus ac cursus commodo, tortor mauris condimentum nibh, ut fermentum massa justo sit amet risus. Vivamus sagittis lacus vel augue laoreet rutrum faucibus dolor auctor. Donec ullamcorper nulla non metus auctor fringilla. Maecenas faucibus mollis interdum.

Integer posuere erat a ante venenatis dapibus posuere velit aliquet. Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Duis mollis, est non commodo luctus, nisi erat porttitor ligula, eget lacinia odio sem nec elit. Donec ullamcorper nulla non metus auctor fringilla.

CTA text

Römische Wasserleitung

Bei Straßenbauarbeiten war vor drei Jahren in Hürth ein Abschnitt der sogenannten Eifelwasserleitung aus römischer Zeit freigelegt worden. Es handelt es sich um eine unterirdische Freispiegelleitung aus dem 1. Jahrhundert mit einer Tagesleistung von 20.000 Kubikmeter, die frisches Quellwasser aus der Eifel nach Köln leitete. Mit einer Länge von knapp 100 Kilometern gilt sie als Meisterleistung der Ingenieurskunst, die in der Antike nur von der Leitungstrasse Karthagos übertroffen wurde.

Die freigelegte Leitung wurde in 20 Segmente aufgeteilt, fachgerecht nach denkmalpflegerischen und konservatorischen Gesichtspunkten restauriert. Ein Abschnitt der antiken Wasserleitung wurde RWW überlassen.

Kaum eine andere Epoche wie die römische Antike zeigt so klar, wie wichtig Wasser für die Entwicklung von Kultur, Zivilisation und urbanem Leben ist. Schon vor 2000 Jahren erkannten die Römer den Wert frischen Trinkwassers. Für die Versorgung der Stadt Köln bauten sie in nur fünf Jahren eine fast 100 Kilometer lange Wasserleitung - eine technische Glanzleistung.